Wärmedurchgang

Wärmedurchgangsberechnung V 3.0   Neuauflage           

Download : Wärmedurchgangsberechnung

Das Heizöl wird immer teurer !  Auch nachträgliches Isolieren lohnt sich.

Das Programm ist kein Werkzeug zur Gewinnoptimierung für den Fachmann sondern gedacht als Hilfe für den Laien um den Energieverbrauch vor und nach der Dämmung in etwa auszurechnen.  - gedacht für den Häuslebauer oder wenn jemand seine Wohnung selber isoliert um gute Dämmwerte zu erhalten..

Dieses Programm ist eine Hilfe beim Errechnen des Wärmedurchganges.
Unter diesen Begriff fallen alle Probleme des Wärmetransportes durch ganze Bauteile.
Als charakteristische Grösse für den Wärmedurchgang durch einen Bauteil wird der
Wärmedurchgangskoeffizient k (k-Wert) definiert.

Ein isoliertes Mauerwerk mit einem k - Wert unter 0.5 ist ideal d.h je tiefer umso besser.

Beginnen Sie bei der Eingabe mit der äussersten Schicht, z.B. Aussenputz und gehen dann
weiter nach Innen - Schicht für Schicht. (Mauerwerk - Dämmung - Innenputz)
Durch Mausklick auf das entsprechende Material erfolgt die Auswahl.
Sie brauchen dann nur noch die Stärke in cm anzugeben.
Achten Sie in der Grafik auf die Lage des Taupunktes (Kondenswasser). Dieser Schnittpunkt
sollte sich möglichst im Mittelunkt der Isolationsschicht befinden

Nach den Regeln der SIA-Empfehlungen wird der Jahreswärmebedarf aufgrund des mittleren
k-Wertes und des Ortskoeffizienten C ermittelt.
Es stehen die Ortskoeffizienten für die Schweiz zur Verfügung. Für andere Länder
stehen Standortzahlen zur Verfügung, die abänderbar sind.